portfolio site templates

Optometrische Brillenglasbestimmung

Was ist der Unterschied zwischen einem "normalen" Sehtest und einer optometrischen Brillenglasbestimmung, wie sie bei uns durchgeführt wird ?


Sehtest ist der Oberbegriff für eine ganze Reihe von Prüfungen, die die unterschiedlichen Aspekte des Sehens und der visuellen Wahrnehmung betreffen. Im weitesten Sinne wird darunter die Prüfung der Sehschärfe verstanden.  Eine subjektive oder objektive Refraktion zur Ermittlung einer optimalen optischen Korrektur findet nur rudimentär statt. 


Eine optometrische Brillenglasbestimmung umfasst  bei uns vier Teile.

Im ersten Teil verschaffen wir uns ein Bild Ihrer persönlichen Ausgangslage im Bereich Sehprobleme , Ihre bisherige Korrektion (Brille),  Ihre allgemeine Gesundheit und die Ihrer Augen. Zusätzliche beschäftigen uns auch noch äussere Einflüsse wie z.B. Medikamenten oder Familiengeschichte betreffend Augenerkrankungen.


Im zweiten Teil werden alle Messdaten ermittelt  wie die notwendige Brilleglasstärke für die Ferne und die Nähe, die maximal erreichbare Sehleistung, die Ausrichtung der beiden Sehachsen und das Zusammenspiel beider Augen.


Im dritten Teil wird untersucht ob Ihre Augen auf Auffälligkeiten im vorderen wie auch im hinteren Augenabschnitt.. Diese Messungen dienen zur Früherkennung von zum Beispiel grauem (Katarakt) oder grünem Star (Glaukom) oder Makulaveränderungen. Zu diesem Teil gehört auch die Messung des Augendruckes, die Messung des Gesichtsfeldes, die Vermessung der Sehnerven und die digitale Dokumentation der Netzhaut. 


Im vierte Teil besprechen wir mit Ihnen die ermittelten Resultate  und basierend auf dem Gespräch und den Daten empfehlen wir Ihnen die für Sie optimale Korrektur.



01

Zuhören

02

Messen 

03

Beobachten

04

Besprechen